Slideshow Header

Veranstaltung:

15.Februar 2017

Geht der Ozean den Bach runter?

Unsere Meere zwischen Erwärmung, Versauerung und Artensterben
Karlsruhe, Staatliches Museum für Naturkunde, 19:00 - 20:30 Uhr

Die Meere und Ozeane verändern sich. Die globale Erwärmung hat weitreichende Auswirkungen auf die Lebewesen im und am Meer. Das Bild des einsamen Eisbären auf der Eisscholle kennen wir alle, doch bewirkte auch das kein Umdenken. Auch die Unterwasserlebensräume verändern sich drastisch. Dies hat Folgen für die gesamte Nahrungskette im Ozean: Algen vermehren sich stark und nehmen Fischen buchstäblich die Luft zum Atmen. Zusätzlich belasten Erdöl, Düngemittel und Schwermetalle das ökologische Gleichgewicht. Das löst eine Kettenreaktion aus und über den Fischkonsum gelangen die Umweltgifte in den menschlichen Körper. Wie kann diese Entwicklung aufgehalten und die Artenvielfalt geschützt werden? Was müssen wir tun, um die Zerstörung dieses sensiblen Ökosystems zu verhindern?  

Experten:
Dipl.-Biol. Johann Kirchhauser
Naturkundemuseum Karlsruhe

Dr. Jörg Lippold
Universität Heidelberg, Institut für Geowissenschaften

PD Dr. Dorte Janussen
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Moderation:
Philipp Schrögel
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hintergrund:
Drama im Verborgenen (ZDF Doku)

BILDERGALERIE:
EINDRÜCKE VOM ABEND IN KARLSRUHE

Diskussionsformat:
Wissenschaft im Fokus


Kurz und knackig – darum geht es bei Wissenschaft im Fokus. Vier bis sechs Forscherinnen und Forscher oder Forschungsteams stellen sich, ihr Projekt und ihre Ergebnisse zu einem bestimmten Thema vor, und zwar möglichst kreativ und anschaulich. Das Publikum notiert während der Präsentationen (und auch während der anschließenden Diskussion) all seine Fragen und Anmerkungen auf Notizzetteln, diese werden eingesammelt, vom Moderator vorsortiert, gebündelt und in die Diskussion gegeben. Keine doppelten Fragen, keine ausufernden Einleitungen – so können (fast) alle Beiträge aus dem Publikum berücksichtigt werden. Und sollte doch noch etwas offen bleiben, werden diese Fragen im Anschluss auf der Diskussionsplattform veröffentlicht und dort von den Forscherinnen und Forschern beantwortet. Den Hintergrund dieses Dialogformats lieferte die Veranstaltung Fokus Neukölln, welche erstmals im vergangenen Jahr von WiD, dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und der Bürgerstiftung Neukölln durchgeführt wurde. Dabei standen Forschungsprojekte rund um den Berliner Bezirk Neukölln im Mittelpunkt.


Anfahrt:
Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *