Slideshow Header
29.April 2019

Veranstaltung:

Arbeit, Autos, Androiden

Was versprechen wir uns von Künstlicher Intelligenz?
Museum der Arbeit, Hamburg, 19–20.30 Uhr

Künstliche Intelligenz (KI) – das sind Computersysteme, Maschinen und Roboter, die selbstständig dazulernen können. KI steckt im Smartphone, in Verkehrsleitsystemen und in vielen Maschinen in Haushalt und Fabrik. Ersetzen Roboter Menschen oder verbessern sie unser Arbeitsleben und unseren Alltag? Wie kann KI verantwortungsvoll genutzt werden? Darüber will das Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz einen gesellschaftlichen Dialog anstoßen.

In der Diskussion „Arbeit, Autos, Androiden“ geht es um die Möglichkeiten und Grenzen der Künstlichen Intelligenz. Was kann KI bereits leisten und wo liegen die Chancen und Risiken ihrer Nutzung? Dient oder entmündigt sie den Menschen, wenn immer mehr Entscheidungen und damit Verantwortung an Maschinen abgegeben werden? Brauchen wir gar eine digitale Ethik für ihren Einsatz?

Die Veranstaltung ist Teil des Rahmenprogramms der Sonderausstellung „Out of Office – Wenn Roboter und KI für uns arbeiten“, die noch bis zum 19. Mai 2019 im Museum der Arbeit zu sehen ist.

Diskutieren Sie mit:
Prof. Dr. Andreas Birk
Jacobs University Bremen, Fachbereich für Robotik

Dr. Manfred Eppe
Universität Hamburg, Fachbereich für Informatik

Prof. Dr. Dagmar Monett Díaz
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Fachrichtung Informatik, Fachbereich Technik

Moderation:
Dr. Manuela Lenzen
Freie Wissenschaftsjournalistin und Philosophin

Eine Veranstaltung der ZEIT-Stiftung und Wissenschaft im Dialog im Museum der Arbeit.


Format: Interaktive Podiumsdiskussion

In der interaktiven Podiumsdiskussion werden unterschiedliche und konträre Perspektiven auf ein Thema einander gegenübergestellt. Die Podiumsgäste artikulieren ihre Positionen, diskutieren miteinander und suchen nach gemeinsamen Lösungen. Die Moderatorin oder der Moderator leitet das Gespräch, arbeitet Gegensätze heraus und arbeitet Punkte der Annäherung heraus. Wichtig im Vergleich zu einer klassischen Podiumsdiskussion ist die frühe Einbindung des Publikums. Bereits zu Beginn der Diskussion werden die Zuschauerinnen und Zuschauer dazu aufgerufen, mit dem Live-Umfrage-Tool Mentimeter über kontroverse Fragen abzustimmen. Das Stimmungsbild des Publikums wird direkt in der laufenden Diskussion aufgegriffen. Darüber hinaus kann das Publikum Fragen und Einwände auf Karteikarten schreiben, die regelmäßig eingesammelt und an die Moderation weitergegeben werden. Die Moderatorin oder der Moderator achtet darauf, dass die Fragen gleichmäßig an die Podiumsgäste adressiert und adäquat beantwortet werden.

Video: Künstliche Intelligenz und Roboter von Soundso gesehen

Umfrageergebnisse in Hamburg

Bildergalerie: Eindrücke vom Abend in Hamburg

Video: Ist Künstliche Intelligenz gut oder böse? von Doktor Whatson

VIDEO: Das Problem mit selbstfahrenden Autos von Doktor Whatson